Schloss Neuschwanstein

1868 begann König Ludwig II. mit dem Bau des Schloss Neuschwanstein. 7 Wochen nach seinem Tod im Jahre 1886 wurde Schloss Neuschwanstein für Besucher geöffnet.

Nur 1,5 Stunden von München entfernt, im Ostallgäu, befindet sich Schloss Neuschwanstein. Das beliebteste und meistbesuchte Schloss Europas. Die Anfahrt geht denkbar einfach über die Autobahn Richtung Füssen im Ostallgäu. Füssen ist eine kleine Stadt, welche nah an der Österreichischen Grenze liegt und durch seine vielen kleinen und romantischen Gassen überzeugt. Kleine Familiengeführte Läden und Cafes laden zum verweilen und träumen in der Nähe des Märchenschlosses ein.

Rückzugsort des Märchenkönigs

König Ludwig lies Schloss Neuschwanstein bauen um einen Ort des Rückzugs zu haben. Er verzichtete bei Schloss Neuschwanstein auf die königliche Repräsentation und flüchtete in eine Traumwelt. Liebe, Schuld, Buße und Erlösung wurden in den Wandbildern des Schloss Neuschwanstein thematisiert. Könige und Ritter, Dichter und Liebespaare bevölkern die Räume. Von zentraler Bedeutung sind die drei Figuren: der Dichter Tannhäuser, der Schwanenritter Lohengrin und dessen Vater, der Gralskönig Parzival. Für König Ludwig waren sie Vorbilder und Seelenverwandte. Der Schwan war das Wappentier der Grafen von Schwangau, als deren Nachfolger sich der König sah. Er ist aber zugleich das christliche Symbol der „Reinheit“, nach der Ludwig strebte.

Modernste Technik in Schloss Neuschwanstein

In Schloss Neuschwanstein wurde modernste Technik zu Zeiten des Mittelalters verwendet. So findet man im königlichen Wohnbau eine zentrale Heißluftheizung, in allen Räumen fließendes Wasser, in der Küchen auch heiß und kalt, automatische Spülungen in den Toiletten und eine elektrische Rufanlage mit welcher der König Diener rufen konnte. Es gab sogar schon Telefonanschlüsse und Speisenaufzüge. Außerdem noch sehr ungewöhnlich zu dieser Zeit waren die großformatigen Fenster.

Besichtigung und Tickets

Eine Besichtigung der Schlösser ist das gesamte Jahr über möglich, bis auf 1. Januar sowie am 24., 25. und 31. Dezember. Geöffnet ist das Schloss im Sommer von 8 – 17 Uhr und im Winter von 9 – 15 Uhr. Tickets für die Schlösser erhält man am Ticketcenter Hohenschwangau. Hier findet sich auch gleich in der Nähe das Schloss Hohenschwangau. Parkplätze sind genügend vorhanden und kosten 6€ / Tag. Ein Tagesticket für das Schloss Neuschwanstein kostet 13€ pro Person und inkl. Schloss Hohenschwangau liegt bei 25€ pro Person. Führungen sind in beiden Tickets enthalten. Das Schloss Hohenschwangau erreicht man ohne Probleme mit einem Fußmarsch von ca. 10 Minuten. Zum Schloss Neuschwanstein dauert der Fußmarsch schon bis zu 40 Minuten. Doch auch hier stehen Busshuttles zu 1,50€ pro Person bereit oder man bucht eine Pferdekutsche für 9€ pro Person, welche einen romantisch und ohne Anstrengung zum Märchenschloss Neuschwanstein bringt.

Leibliches Wohl im Schloss Neuschwanstein

Im 2. Obergeschoß befindet sich ein Cafe & Bistro um sich nach der Besichtigung zu stärken. Allerdings empfehle ich hier eines der vielen kleinen Restaurants oder Cafes in Füssen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.