Istanbul – ein Wochende…..

Istanbul – eine pulsierende Metropole in der Türkei. Als ich im Bekanntenkreis mitteilte, dass ich für ein Wochenende nach Istanbul fliege, waren diese gespaltener Meinung, was sie davon halten sollen.

Man hört viel über die Stadt mit über 14 Mio. Einwohnern, welche sich gleichzeitig auf zwei Kontinenten befindet. Durch die damalige Situation und Nachrichtenberichterstattung ging ich mit wechselnden Gefühlen an die Sache. Von Freunden, welche die Stadt besucht haben, habe ich nur positives gehört. Von Freunden, welche nur über die Medien von der Stadt wissen, haben mich gewarnt aufzupassen. Nun, wie war mein Wochenende.

Eine Metropole auf zwei Kontinenten

Nach einem 4 stündigem Flug bin ich in Istanbul gelandet. Das Flugzeug von Turkish Airlines war sehr modern und fühlte mich darin auch sehr wohl. Während der Fahrt durch Istanbul zu meinem Hotel, habe ich mich gefreut, mir kein Mietauto genommen zu haben. Wir finden den Verkehr in München schlimm und ärgern uns viel darüber. Als ich in Italien einen Roadtrip gemacht habe, dachte ich schlimmer geht’s nicht mehr. Nun wurde ich in Istanbul eines besseren belehrt. Die Hupen sind im Dauereinsatz, Kratzer gehören zum Auto wie ein fehlender Außenspiegel.

Im Hotel Rixos, gleich eine ganz andere Welt. Man fühlt sich direkt entschleunigt und bekommt bei Check In direkt einen Willkommensdrink. Die Zimmer sind sauber und bieten viel Platz und einen schönen Blick über Istanbul.

Hier nimmt man sich Zeit zum Essen

Zum Mittagessen gingen wir in ein klassisches Türkisches Restaurant um die Kultur näher kennen zu lernen. Hier wird sich noch Zeit genommen beim Essen. Als Vorspeise gab es ca. 10 verschiedene Gericht in Tapas Größe auf dem Tisch eingestellt sogenannte Meze. Und hier trink man statt Wein immer Raki.

Raki – ein Brand aus Weintrauben oder/und Rosinen mit Anis verfeinert.

Dieser wird on the rocks mit Wasser aufgegossen und während dem Essen getrunken.

Danach ging es weiter mit einer Yacht Fahrt auf dem Bosporus. Diese Meerenge teilt Istanbul in die Kontinente Europa und Asien. Hier wird einem bewusst wie groß und weitläufig diese Stadt ist. Die Yacht hat super viel Spaß gemacht mit eigenem Barkeeper, der Wellengang allerdings war dafür nichts für schwache nerven. Nach der wackeligen Bootsfahrt ging es zum Abendessen mit wieder einer riesigen Auswahl an Meze.

UNRUSH YOUR WORLD

Natürlich darf eine Stadtführung nicht fehlen. So haben wir uns die klassischen Sehenswürdigkeiten wie die Hagia-Sophia, die Blaue Moschee sowie die historischen Viertel angesehen. Man erkennt, das Raki, DAS Nationalgetränk ist und überall getrunken wir.

Ich muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht von dieser Stadt war. Die Größe, die Kultur und Sehenswürdigkeiten rauben einem den Atem. Die Türken sind sehr zuvorkommende Gastgeber mit einer tollen Kultur. Angst um meine Sicherheit hatte ich zu keiner Zeit auch fand ich diese Stadt ein kulturelle vielseitige Metropole mit allen Nationalitäten. Ich kann jedem empfehlen, sich diese Stadt  mal anzusehen.

Seid ihr schon mal da gewesen? Wie hat es euch gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.